Alma

 

IIm Januar 2012 musste leider unser 14 Jahre alter weißer Schäferhund über die Regenbogenbrücke gehen. Da ich Spätdienst hatte, konnte ich mich nur kurz in meiner Pause von ihr verabschieden, ehe wir sie gehen lassen mussten. Meine Söhne, die mit iht aufgewachsen waren, hatten es besonders schwer, denn sie haben sie bis in die Tierarztpraxis begleitet obwohl sie erst 10 und 12 waren und waren dann bei ihr. Sie musste nicht alleine gehen. Ich muss sagen ich empfand es als sehr schlimm und hatte eigentlich beschlossen, dass ich das nie wieder erleben möchte. Meine Jungs haben doll gelitten.

 

Das ganze war dann im Januar 2016 genau 4 Jahre her. Das Thema Hund stand eigentlich bei uns gar nicht im Raum. Dann kam ein Post von einer Freundin - Camilla aus dem Tierheim Köthen. Sie hatte einen Post von Sarah geteilt, indem sie eine Rückenorthese für Cora suchte. Durch das Teilen konnte ich den Post sehen. Mein Mann hatte 2 Jahre vorher eine Bandscheiben-OP und dadurch hatten wir noch so ein Ding rumliegen. Camilla verwies mich dann an Sarah. Dadurch landete ich auf der Seite von Animal-Soul-Savior e.V..Diese war mir vorher komplett unbekannt und ich wusste auch nichts von der Station in Kleinpaschleben. Allerdings war ich auch erst seit einem knappen halben Jahr bei Facebook und hatte somit erst Kontakte zur "virtuellen Außenwelt."

Aus Neugier stöberten wir dann mal durch Eure Seite. Beim Scrollen stießen wir dann auf  das Foto und die Bewerbung von Alma. Mein Mann hat sich das Bild nur 2 Sekunden angesehen und dann meinte er " Die will ich haben, stell bitte sofort ne Anfrage!" Ich hab natürlich nicht schlecht geguckt, meine Söhne kriegten Elefantenohren (voll begeistert) und nach 5 Minuten hatte ich dann eine Nachricht an Sarah formuliert. Das war im Januar. Dann mussten wir noch etwas warten, was aber auch ganz gut war, so konnten wir uns schon etwas auf  "den Hund" seelisch und moralisch vorbereiten, konnten abklären, ob wir sie mit an unsere (ja bereits gebuchte) Ferienwohnung nehmen konnten und einiges anschaffen, wir hatten damals alles weg gegeben.

Am 18.04.2016 durfte ich sie dann in Kleinpaschleben abholen. Ein super liebes aber völlig ängstliches Hündchen. Heute ist Alma schön aufgetaut, lieb und hat nur noch einige Ängste z.B. vor Stöcken oder ihr unbekannten Dingen. Diese Ängste werden sicher bleiben aber sie hat schon soviel geschafft.

Alma lebt bei uns mit unseren drei Katzen und den Meeris friedlich zusammen, lässt sich gerne streicheln und kuscheln. Sie hat aber auch ihre Eigenheiten, so mag sie z.B. keine körperliche Enge. Wenn wir gemeinsam auf dem Bett liegen, möchte sie nicht in die "Ritze" zum kuscheln und auch mehr als eine Person auf den Sofa mag sie nicht. Ansonsten ist sie ein komplett umkomlizierter Hund geworden. Ich kann sie auch mal in fremer Umgebung, wie z.B. einer Ferienwohnung alleine lassen, sie macht nichts kaputt und ist ienfach nur ein Seelchen.
Fazit: Was besseres als Alma konnte uns nicht passieren. Wir waren zur rechten Zeit am rechten Ort bzw. schauten zur rechten Zeit auf die richtige Seite :)

Rosa

Animal-soul-savior e.V.

IBAN: DE57 80053722030 5023683
BIC: NOLADE21BTF
Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

 

paypal@animal-soul-savior.de

E-Mail:

info@animal-soul-savior.de

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Tierseelenrettung e.V.