News 2018

-- 17.03.2018 --

 

Dürfen wir vorstellen, unsere 4 Glücksloszieher sind Diane, Lila, KC und Gina.
Sie sind unsere Gewinner der dieswöchentlichen Ausreise 
aus dem Shelter in ein Zuhause.

Diane und Gina dürfen zu ihren Frauchen reisen und sich auf viel eigene Liebe und Zuwendung freuen.
KC reist auf Pflegestelle zu der lieben Alex nach Hamburg und Lila kommt erst einmal auf Pflegestelle nach Kleinpaschleben.

Wir wünschen unseren Seelen nur das Allerbeste!

 

-- 09.03.2018 --

 

Nico, Rettung in letzter Sekunde oder die Entscheidung über Leben und Tod?

__________________________

Update 15.03 2018

Heute stand Nicos erste Nachsorge Untersuchung außerhalb der Tierklinik an. Nico fand das Blut ziehen gar nicht lustig und protestierte lautstark. Sein Hämatokritwert entwickelt sich super - er war heute schon bei 29. Dieser Wert sollte in den nächsten Wochen mindestens erhalten bleiben, im Optimalfall natürlich noch höher steigen, damit wir schneller von den Hohen Medikamenten runter kommen.

Wir sind weiterhin dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Zu der Rechnung der Tierklinik von 1552€ kamen heute die nächsten 46€ hinzu.

__________________________

Update 13.03 2018

Gestern durfte Nico die Tierklinik verlassen. Seine Werte haben sich deutlich verbessert und der kleine Mann ist auch schon wieder recht agil. Es wird weiterhin vermutet, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt. Diese kann in den meisten Fällen Medikamentös gut eingestellt werden. Es stehen noch Testergebnisse aus dem Labor aus. Am Donnerstag muss Nico wieder zum Tierarzt, damit sein Hämatokritwert überprüft wird.

Die gestrige Rechnung beläuft sich nun auf 1552€. Hinzu kommen dann noch die Rechnungen für die Nachkontrolluntersuchungen, somit gehen wir davon aus, dass wir die 2000€ noch knacken werden. Wir sind über jede noch so kleine Unterstützung sehr dankbar.

__________________________

Update 10.03 2018

Sein Hämatokritwert ist auf 10% gesunken (normal sind 30-40%). Somit hat er heute die Bluttransfusion bekommen. Diese hat er auch gut vertragen. Er ist weiterhin auf der Intensivstation aber sein Zustand ist momentan stabil. Eventuell bekommt er morgen nochmal eine Transfusion. Wir drücken dem kleinen Kämpfer weiterhin die Daumen, dass es endlich bergauf geht.

__________________________
09.03.2018

Gestern haben wir einen Notfall übernommen. Den 5jährigen Bolonka Zwetna Rüden namens Nico. Nico war bis gestern der Hund einer Nachbarin. Die Nachbarin erzählte mir, dass ihr Hund schlimm erkrankt sei und sie ihn wohl verlieren wird. Sie sollte mittags erneut zum Tierarzt, um den Hund an eine Infusion anzuschließen und danach würde er wohl eingeschläfert werden. Da das ganze für mich keinen Sinn machte, bot ich ihr an, sie zum Tierarzt zu fahren und mal zu hören, was dem kleinen Mann wirklich fehlt. Der Tierarzt schilderte, dass der Hund dehydriert sei und unter einer Anemie leidet. Nico gehöre eigentlich stationär in die Tierklinik und würde wohl eine Bluttransfusion benötigen. Da die Besitzerin sich dies finanziell nicht leisten konnte, lehnte sie diesen Behandlungsweg strikt ab. Das einzige, was der Tierarzt anbieten konnte, war eine Behandlung durch Infusion und Antibiotika, was für Nico bedeutete, dass sich die Symptome hinziehen, bis es ihm schlecht genug geht, dass er erlöst werden kann. Die Besitzerin nahm somit seinen Tod in Kauf.
Wir als Verein wollten Nico jedoch eine Chance geben. Die Chance, wenigstens erst einmal herauszufinden, was ihm fehlt. Also übernahmen wir Nico in unsere Obhut und ich fuhr abends mit ihn in die Tierklinik Leipzig.
Auch die Tierklinik stellte fest, dass Nico zu wenig rote Blutkörperchen hat, jedoch schon beginnt neue Blutkörperchen zu produzieren und somit blieb ihn die Transfusion erst einmal erspart. Nico wurde stationär aufgenommen. Es galt in erster Linie die starke Dehydrierung zu beheben und neue Bluttest durchzuführen, um zu sehen in welche Richtung seine Entwicklung ging. Es sei nicht gewiss, ob er die Nacht überhaupt übersteht.

Heute Mittag kam dann endlich der erneute Anruf der Klinik. Nico sei stabil, jedoch sind die Werte im Grenzbereich und es kann sein, dass er über das Wochenende die Transfusion benötigt.
Er soll übers Wochenende zur weiteren Beobachtung in der Klinik bleiben . Die Laborergebnisse haben weiterhin ergeben, dass er eine Hämolyse hat, d.h. der Körper zerstört selbst die roten Blutkörperchen. Dies kann momentan 3 Ursachen haben.
1) evtl. ein Tumor, jedoch war auf Röntgenbildern von Bauch und Brust nichts auffälliges zu finden.
2) Infektionserreger im Blut (Analplasmose, Erlichose, Babiose) hier wurde Blut in ein externes Labor geschickt, dass Ergebnis ist aber frühstens am Dienstag da. Sollte einer der Erreger gefunden werden, hat Nico gute Chancen, da diese gut zu behandeln sind.
3) Die Hauptvermutung ist jedoch, dass es sich um eine autoimmune Zerstörung handelt, (hierbei handelt es sich um eine Ausschlussdiagnose). In dem Fall könnte man hormondrückende Medikamente verabreichen. Nico müsste regelmäßig zu Blutkontrollen (14tägig). Ziel ist es, dass man die Medikamente langsam wieder absetzen kann, es gibt aber Hunde, die diese ein Leben lang benötigen. Ansonsten dauert die Behandlung mehrere Monate und der Ausgang ist recht ungewiss.

Des weiteren hat Nico ein Herzgeräusch, welches auf Grund der Blutarmut entstanden sein kann oder aber auch durch eine Herzklappenerkrankung, auch hier wird die Entwicklung beobachtet. Herzmedikamente könnten in diesem Fall jedoch recht schnell und einfach helfen.

Mit den Behandlungskosten bis Montag bewegen wir uns bei ca. 1500€.
Nun sind wir dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Wir wollen wenigstens eine genaue Diagnose für diesen jungen Hund haben, um ihn die Chance auf Leben gewährt zu haben.

Wir freuen uns über jede noch so kleine Hilfe.

-- 24.02.2018 --

 

 

>>> Teammeeting <<<

Heute sitzt fast unser komplettes Team zusammen, um die nächsten Rumänienreisen im April zu planen.
Gleich zwei Gruppen werden jeweils eine Woche in unser Tierheim nach Poinairi Burchii fahren und dort tatkräftig vor Ort mit anpacken.
Welche Projekte wir diesmal verwirklichen, werden wir heute besprechen.

 

-- 18.02.2018 --

 

Wir können in unserer Arbeit nur oftmals den Kopf schütteln, davor was einige Menschen sich leisten.

Bei ihrer morgendlichen Runde fand Cora einen Plastiksack. Nun ratet einmal was darin versteckt und hoffend lag!? Genau, ein Hund!
Es hatte eine Weile gebraucht, denn der Mensch, der die kleine Hündin darin eingepfercht hat, wollte allem Anschein nach ganz sicher sein, dass sie nicht von selber nach draußen gelangt. Aber immerhin hatte man soviel Gewissen, dass sie vorm Shelter abgelegt wurde. Darin eingesperrt eine kleine hübsche Rauhaar Hundedame.

Auch die schwarze Hündin Nala kam in der letzten Woche ins Tierheim. Die gerade einmal circa 8 Monate junge Hündin wurde von ihrem Besitzer abgegeben, da dieser sich zwei Rassewelpen angeschafft hatte. Nala musste dafür weichen und wartet nun im Namaco Shelter auf ihre 2. Chance.

-- 04.02.2018 --

 

Aus Animal-soul-savior wird Tierseelenrettung e.V.

 

Vor 5 Jahren entstand unser Vorhaben, Tieren in Rumänien und Deutschland eine Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen, bis heute sind wir diesem Projekt treu geblieben und viele Hunde und auch einige Katzen fanden durch uns eine Familie, lernten ein Leben kennen, das ihnen bisher verwehrt blieb.
Im Jahr 2014 wurde dann aus einem Projekt ein Verein, mit dem wir noch intensiver unseren Schützlingen helfen konnten.

Leider erreichten uns immer wieder Anrufe und Nachrichten, da man uns mit einem ähnlich klingenden Verein verwechselte. Diese Anrufe und Nachrichten waren oftmals nicht schön und aus diesem Grund entschieden wir uns dazu, uns von Animal-soul-savior zu trennen und mit einem anderen Namen weiter zu machen. Nun sind alle Formalien erledigt und wir dürfen es offoziell bekannt geben. Ganz einfach haben wir unseren Namen eingedeutscht, was auch den Vorteil hat, dass jeder sofort weiß, wofür wir kämpfen.
Unsere Arbeit bleibt die selbe, wir bleiben die selben und weiterhin wird unser Hauptaugenmerk bei den Hunden in unserem Namaco Shelter bei Cora in Poinairi Burchii liegen.

Wundert euch also nicht, in den nächsten Wochen wird sich in allen Dingen, die unseren ehemaligen Vereinsnamen umfassen, etwas ändern. Wir bleiben dennoch für euch dieselben :)

Euer Team von der Tierseelenrettung e.V. ♡

-- 06.01.2018 --

 

7 kleine Seelchen sind in der letzten Woche mit ihrer Mutter in unserem Tierheim eingezogen. Cora hat sie auf dem Feld gefunden. Zum Glück dürfen sie mit ihrer Mutter aufwachsen, dies erspart auch Cora noch etwas Arbeit.

--- Dringende Hilfe

wird benötigt ---

Iggy

Animal-soul-savior e.V.

IBAN: DE57 80053722030 5023683
BIC: NOLADE21BTF
Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

 

paypal@animal-soul-savior.de

E-Mail:

info@animal-soul-savior.de

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Tierseelenrettung e.V.